Lebenshilfe Eichsfeld e.V.

Aktuelles

Die Lebenshilfe Eichsfeld e.V. in Duderstadt sagt „Danke“ an Prof. Hans Georg Näder für das Festival, die großartige Spende und für ein Stück Bürgerfest!

Es waren für unsere Menschen mit Beeinträchtigung und uns als ehrenamtliche Helferinnen und Helfer drei wunderbare, erlebnisreiche und unvergessliche Tage in der „guten Stube“ unserer Stadt Duderstadt.

Viele Besucher unseres Gottesdienstes

Akteure beim Gottesdienst

Der Lebenshilfe-Stand beim Festival

Unsere Waffelbäcker

Abendstimmung am Weinstand

Schornsteinfeger bringen (Los-)Glück :-)

Ziehung der Gewinnerlose

Es waren für unsere Menschen mit Beeinträchtigung und uns als ehrenamtliche Helferinnen und Helfer drei wunderbare, erlebnisreiche und unvergessliche Tage in der „guten Stube“ unserer Stadt Duderstadt.

Unser Platz gegenüber dem Hotel Zum Löwen war an allen drei Tagen ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Gäste zum Plaudern, Kaffeetrinken, Waffel-Essen und zum Genießen eines Glases Wein bzw. einer Pfirsichbowle. Schön illuminiert in den Abendstunden – von Jeannette und ihrem Team von Ehrenamtlichen.

Der ökumenische Gottesdienst am Sonntagvormittag auf der Bühne vor der Basilika St. Cyriakus war wie bei den Bürgerfesten ein besonderes Zeichen der Besinnung, des Nachdenkens, aber auch der Freude und Dankbarkeit an diesem Festival-Wochenende. Bei gutem Wetter versammelten sich mehrere hundert Menschen aus Nah und Fern zum gemeinsamen Beten und Singen. Gestaltet vom Lebenshilfe-Gottesdienst-Team und gemeinsam mit Pastorin Christina Abel und Propst Bernd Galluschke ging es darum, das Leben reicher zu machen, indem es die Menschen miteinander teilen und das Licht Gottes weiterzugeben.

Mehrere Menschen mit Beeinträchtigung hatten eine Geschichte eingeübt und den Gottesdienstbesuchern in bunten Kostümen nahegebracht – als Sonne, Wolke, Trauben, Grashalm, Biene, Kind, Blume, Wassertropfen und zwei alten Menschen. Die Sonne schenkte viele goldgelbe Sonnenstrahlen und beglückte damit alle – außer der Wolke. Die wiederum wurde von all der Freude von Staunen und Unmut übermannt und platzte schließlich in lauter Wassertropfen auseinander. Die Sonne aber ließ ihre Sonnenstrahlen in den vielen Wassertropfen baden und zauberte einen schillernden Regenbogen an den Himmel.  Am Ende gab es viel Applaus für diese dargebotene Geschichte. Die Kollekte war für die Anschaffung eines Brennofens zum Töpfern bestimmt und so kamen immerhin 1.860 Euro zusammen. Auch darüber herrschte natürlich große Freude.

Die traditionelle Tombola zugunsten der Arbeit der Lebenshilfe zählte dank der zusätzlichen, großartigen Unterstützung durch Prof. Hans Georg Näder zu den besonderen Momenten dieses Wochenendes. Die von ihm zusätzlich zu den 20 Preisen der Lebenshilfe gestifteten 3 Preise sorgten für einen regelrechten Ansturm auf die zahlreichen ehrenamtlichen Losverkäufer und Losverkäuferinnen. Aus organisatorischen Gründen in der Vorbereitung der Ziehung am Sonntagnachmittag musste der Verkauf am Sonntag gegen 15.00 Uhr beendet werden.

Eine Anspannung war dann im Publikum zu spüren, als auf der großen Bühne unter der Aufsicht von Notar Klaus Kunstmann und dem Vorsitzenden der Lebenshilfe, Martin Vollmer, von Alexandra die 23 glücklichen Gewinner gezogen wurden - nachzulesen auf dieser Internetseite der Lebenshilfe.

Ein überaus erfolgreiches, harmonisches und begeisterndes Wochenende liegt nun schon wieder hinter allen Beteiligten.

Die LEBENSHILFE EICHSFELD E.V. in Duderstadt sagt ein aufrichtiges und anerkennendes „DANKE SCHÖN“ an

  • das großartige Team aller Ehrenamtlichen – beim Auf- und Abbau, den Losverkäufern und Losverkäuferinnen – insbesondere Carola, Gudrun und Martin - , den Organisatoren der Tombola mit Herbert und Heidi, den Waffelbäckerinnen um Monika, dem Team im Weinstand einschl. Jeannette für die Illumination des Zeltes, in der Organisation bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung, den Mitgliedern des Vorstandes und unseren „Hauptamtlichen“,

  • den Sponsoren der Preise,

  • all denjenigen, die Lose gekauft haben – ganz viele mit dem Hinweis, dass der Erlös ja einem guten Zweck zugutekommt,

  • Pastorin Christina Abel und Propst Bernd Galluschke für die Gestaltung des ökumenischen Gottesdienstes sowie allen Gläubigen für die Spende während der Kollekte,

  • dem Team von DUDERSTADT 2030 für das ausgezeichnete Miteinander vor und während des Festivals,

  • Notar Klaus Kunstmann für die notarielle Aufsicht bei der Ziehung,

  • allen Geschäften, die Lose für die Tombola verkauft haben,

  • der Firma Dräger & Heerhorst für die Bereitstellung von 2 Parkplätzen auf dem Parkplatz „Stern“

  • der Fa. Goldmann für die Präsentation des Skoda Citygo in der Innenstadt.


Herrn Prof. Hans Georg Näder gilt an dieser Stelle ein ganz besonderes, aufrichtiges „Danke schön“. Er hat es der Lebenshilfe ermöglicht,

  • dass wir an diesem Festival teilnehmen durften

  • beim Digital Family Day auf dem Firmengelände viele Lose an die Mitarbeiter, Mitarbeiterinnen und deren Familienangehörige verkaufen zu können und natürlich

  • mit drei äußerst attraktiven Preisen – einem Ford Ranger Wildtrak, zwei E-Bikes und einem Reisegutschein über 5.000 Euro –, die für einen enormen Schub beim Losverkauf gesorgt zu haben.

Wir Ehrenamtliche und unsere Menschen mit Beeinträchtigung haben in diesen drei Tagen sehr viel Freude gehabt, mit vielen Menschen aus Nah und Fern geplaudert und uns über unsere Arbeit unterhalten können und einen Erlös erzielt, mit dem wir unsere Arbeit in unserer Region mit den und für die Menschen mit Beeinträchtigung gut fortsetzen können.

DANKE!