Lebenshilfe Eichsfeld e.V.

Aktuelles

5. Neujahrsempfang

Zum Beginn eines neuen Jahres gibt es mittlerweile in vielen Städten, Gemeinden, Institutionen und Vereinen einen Neujahrsempfang. Die Lebenshilfe Eichsfeld führt diese Tradition auch 2015 fort.

Damit soll insbesondere den Partnern der Lebenshilfe aus Politik, von Institutionen, Verbänden und Vereinen sowie einer Zahl von Spendern für das gute Miteinander gedankt werden. Es soll aber auch mit einem Rückblick auf das ehrenamtliche Wirken im vergangenen Jahr sowie einem informativen Ausblick auf das neue Jahr verbunden werden.   

So begrüßte der Vorsitzende der Lebenshilfe Manfred Thiele am 25. Januar in der Begegnungsstätte am Kutschenberg zahlreiche Mitglieder, Freunde und Förderer. Er nannte zahlreiche Aktivitäten, in denen die Menschen mit Behinderung aus der Region des Untereichsfeldes im Mittelpunkt gestanden haben bzw. für die sich die Lebenshilfe aufgrund ihrer sozialen Verpflichtung und ihres Satzungszweckes eingesetzt hat.

Mit Ausblick auf das Jahr 2015 gab der Vorsitzende an, dass es ein sehr spannendes Jahr mit einigen herausragenden Ereignissen werden wird. Der Start des Bauprojektes soll endlich erfolgen, nachdem die AKTION MENSCH zur großen Freude nicht unerhebliche Zuschüsse bewilligt hat, die den Weg in besonderer Weise ebnen können. Zu den Einzelheiten dazu wird auf die besondere Info auf dieser Webseite hingewiesen.

Vom 11. bis 13. September 2015 feiert die Lebenshilfe mit hoffentlich vielen Menschen aus der Region in der „guten Stube“ von Duderstadt das 16. Bürgerfest. Es soll in besonderer Weise dazu beitragen, einen ansehnlichen Erlös für die Mitfinanzierung des Bauprojektes zu erzielen. Über die weiteren Vorbereitungen und Planungen werden wir auf dieser Webseite sowie über die anderen Medien in regelmäßigen Abständen berichten.

Wie es mittlerweile auch Tradition ist, erhalten die Gäste einen allgemeinen Überblick über besondere Aktivitäten rund um die Begegnungsstätte. In diesem Jahr berichtete der frühere Geschäftsführer der Harz-Weser-Werkstätte (HWW) Osterode, Herr Christoph Lorbacher, informativ  über das benachbarte Wohnheim, seinen Zweck und seine Bewohner. Er war dankenswerter Weise kurzfristig als Referent eingesprungen.

Nach dem abschließenden Wunsch des Vorsitzenden Manfred Thiele einer Fortsetzung des guten und vertrauensvollen Miteinanders und der Bitte um Unterstützung der Lebenshilfe bei ihren Aufgaben und Aktivitäten auch im Jahr 2015 gab es dann für die Gäste bei einem kleinen Imbiss die Möglichkeit zum gegenseitigen Meinungsaustausch.